18. Juni 2018

1. Gesundheitssymposium Itzehoe am 12. September 2018

Schwerkranke und sterbende Menschen sowie die Angehörigen benötigen bestmögliche Behandlung und Begleitung in der letzten Lebensphase. Die Palliativmedizin konzentriert sich hier ganz auf die Bedürfnisse der Patienten.

Menschen mit einer nicht heilbaren, fortschreitenden Erkrankung und zugleich begrenzter Lebenserwartung, die eine besonders aufwendige Versorgung benötigen, haben Anspruch auf spezialisierte ambulante Palliativversorgung. So ist es im Hospiz und Palliativgesetz (HPG) verankert. Ziel des Hospiz- und Palliativgesetztes ist auch die Verbesserung und der Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung insbesondere in ländlichen und strukturschwachen Regionen.

Die Sicherstellung der Zusammenarbeit und Kooperation von Partnern in Netzwerken an der medizinischen und pflegerischen Versorgung ist ein wesentlicher Baustein, um dieses Ziel zu erreichen. Hier kommt die Arbeit professioneller Palliativ-Care-Teams zum Tragen die z. B. aus Palliativärzten und – Palliativpflegekräften, Apotheken, Krankengymnasten, Hospizmitarbeiter, Sanitätshäusern und vielen weiteren Partnern besteht.

Um das Fachwissen und die Kompetenz der Partner weiter zu vertiefen veranstalten ThiesMediCenter und die DRK Schwesternschaft Ostpreußen e. V.  daher gemeinsam das 1. Gesundheitssymposium Itzehoe am 12. September.

Neben verschiedenen Vorträgen werden auch Workshops an dem Tag angeboten. Das Symposium richtet sich  an Ärztinnen, Ärzte und Pflegepersonal mit dem Schwerpunkt der Palliativversorgung .

Die Unterlagen und Informationen zur Veranstaltung finden Sie in unserem Downloadbereich.

Zurück